Jubiläum 2015: 5 Jahre PFLiTS
Jubi­lä­um 2015: 5 Jah­re PFLiTS
15. Mai 2015
Zentrumsnahe Vermietung von Besprechungsräumen
Zen­trums­na­he Ver­mie­tung eines Besprechungs­raumes
7. September 2017

Ant­jes Gedan­ken – Behin­dert oder nicht?

Antjes Gedanken - Behindert oder nicht?

Behin­dert – oder wie nennt ihr es?
Seit Wochen den­ke ich über die­ses Wort nach. Be- hin­dert. War­um bit­te nen­nen wir Men­schen mit Erkran­kun­gen so?

Ich habe kei­ne dia­gno­si­ti­zier­te Behin­de­rung. Aber trotz­dem füh­le ich mich oft behin­dert. Im All­tag, wenn ich gera­de wie­der kei­nen Park­platz fin­de und dem­entspre­chend dar­an gehin­dert bin an mein Ziel zu gelan­gen. Wenn die Stra­ße abge­sperrt ist wegen einer Bau­stel­le und mich auf mei­nem Weg behin­dert. Wenn ich wie­der einer Fami­lie sagen muss, dass wir ihr kran­kes Kind nicht ver­sor­gen kön­nen, da der Fach­kräf­te­man­gel mich hin­dert mein Team zu ver­grö­ßern. Über­all war­ten Hin­der­nis­se.

Aber zurück zu den Men­schen, die eine bestä­tig­te Behin­de­rung haben. War­um bit­te sind die behin­der­ter als ich? Ganz ehr­lich? Weil die Umge­bung sie dazu macht. War­um ist es noch immer so, dass vie­le Läden für Roll­stuhl­fah­rer zu eng sind, oder gar wegen einer Trep­pe nicht befahr­bar sind? War­um sind unse­re Stra­ßen nicht aus­rei­chend für blin­de Men­schen aus­ge­stat­tet? War­um muss ein Mensch der sich ver­bal nicht mehr äußern kann, meh­re­re Jah­re auf eine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­hil­fe war­ten? Ich könn­te die Lis­te unend­lich fort füh­ren. Aber ich bin die gan­ze Zeit bei der Umge­bung und nicht dem behin­der­ten Men­schen.

Bin ich naiv wenn ich glau­be dass die Umge­bung einen Groß­teil der Behin­de­rung aus­macht? Bin ich naiv wenn ich glau­be dar­an könn­te was geän­dert wer­den? Kei­ne Ahnung. Für mich steht fest, ich mag es nicht. Die­ses Ein­grup­pie­ren in eine Schub­la­de. Ich glau­be jeder Mensch fühlt sich ab und an mal gehin­dert oder behin­dert durch etwas oder Jeman­den. Ganz unab­hän­gig von Dia­gno­sen, Schwer­be­hin­der­ten­aus­wei­sen oder sonst was.

Wie nennt ihr (chro­nisch) kran­ke Men­schen, deren Erkran­kung sich auf den All­tag aus­wirkt?